Aktuelles

 
  • Gewichtung zur Festsetzung der Pflegegrade

    Zur Einteilung der Pfelgegrade wird nachfolgende Gewichtung vorgenommen: 1. Mobilität mit 10 Prozent 2. kognitive und kommunikative Fähigkeiten sowie Verhaltensweisen und psychische Problemlagen zusammen mit 15 Prozent 3. Selbstversorgung mit 40 Prozent 4. Bewältigung von und selbständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen mit 20 Prozent 5. Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte mit 15 Prozent. Zur Ermittlung des Pflegegrades werden die Ergebnisse der Einzelpunkte in den jeweiligen Modulen nach einem vorgegebenen Rechensystem zusammengezählt. Auf Grund der erreichten Gesamtpunkte sind pflegebedürftige Personen in eine der nachfolgenden Pflegegrade einzuordnen:

    14.03.2019
  • Grade der Pflegebedürftigkeit

    Grade der Pflegebedürftigkeit Pflegebedürftige erhalten nach der Schwere der Beeinträchtigungen der Selbständigkeit oder der Fähigkeiten einen Pflegegrad. Der Pflegegrad wird mit Hilfe einer pflegefachlich begründeten Beurteilung ermittelt.

    05.03.2019
  • Ergänzende Leistungen für Pflegebedürftige

    Ergänzende Leistungen für Pflegebedürftige Für Personen, die nicht auf eine ausreichende familiäre-, nachbarschaftliche Hilfe oder Hilfe durch Freunde zurückgreifen können, erfüllen die Besuchs- und Begleitdienste eine hoch anzusehende Arbeit.

    01.03.2019
  • Kombinationsleistungen in der Pflege

    Nimmt der Pflegebedürftige die ihm zustehende Sachleistung nur teilweise in Anspruch, erhält er daneben ein anteiliges Pflegegeld. Das Pflegegeld wird prozentual vermindert, in dem der Pflegebedürftige Sachleistungen in Anspruch genommen hat.

    25.02.2019
  • Verhinderungspflege

    Macht die private Pflegeperson Urlaub oder ist sie durch Krankheit vorübergehend an der Pflege gehindert, übernimmt die Pflegeversicherung die Kosten einer Ersatzpflege. Eine Ersatzpflege bis zu 6 Wochen pro Kalenderjahr ist möglich (Mindestpflegezeit von 6 Monaten muss von der Pflegeperson erreicht sein) mit Leistungen bis zu 1.612 €.

    19.02.2019
  • Kurzzeitpflege

    Kann häusliche Pflege nicht, noch nicht oder nicht in erforderlichem Umfang erbracht werden und reicht auch teilstationäre Pflege nicht aus, hat der Pflegebedürftige Anspruch auf (stationäre) Kurzzeitpflege.

    15.02.2019
  • Teilstationäre Leistungen der Tages-/Nachtpflege

    Falls die häusliche Pflege eines Pflegebedürftigen nicht in ausreichendem Umfang im häuslichen Bereich sichergestellt werden kann, besteht ein zeitlich nicht begrenzter Anspruch auf teilstationäre Pflege in Einrichtungen der Tages- oder Nachtpflege.

    12.02.2019
  • Leistungen bei vollstationärer Pflege

    Durch Leistungen der vollstationären Pflege werden Pflegebedürftige, welche z. B. in einem Pflegeheim leben, unterstützt.

    08.02.2019
  • Pflegegeld wird gezahl wenn:

    Das Pflegegeld kann in Anspruch genommen werden, wenn Angehörige oder Ehrenamtliche die Pflege übernehmen.

    05.02.2019
  • Das Pflegetagebuch kostenfrei

    Wenn der Pflegefall eingetreten ist, benötigt man zur Feststellung des Pflegegrades den Besuch des Gutachters des MDK oder anderer Einrichtungen. Mit dem Pflegetagebuch können Sie sich besser auf diesen Besuch vorbereiten.

    01.02.2019
Vollmuth Marketing

Vollmuth Marketing GmbH
Uhlandstraße 18
71155 Altdorf

Tel.: 07031 / 607373
Fax: 07031 / 607374
info@dentumed.de